Letzte Spiele

SV Beiersdorf - Fortuna Britz II

2:2

SG Finow/​Finowfurt - SV Beiersdorf

4:2

SV Beiersdorf e.V.

SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V.

Nächste Spiele

Herren Sa. 26.11.2016 13.00 Uhr FSV Lok Eberswalde - SV Beiersdorf

Altsenioren Fr. 02.12.2016 19.00 Uhr SV Beiersdorf - Eberswalder SC

Ü45: SG FINOW/FINOWFURT – SV BEIERSDORF 4:2

Ü45: SG FINOW/FINOWFURT – SV BEIERSDORF  4:2

Am Montag Abend mußten die Beiersdorfer beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Finow/Finofurt antreten. Trotz des Montagabends konnte man fast auf die Stammbesetzung zurückgreifen. Bei guten äußeren Bedingungen gingen beide Mannschaften das Spiel zunächst gemächlich an. Der Ball wurde auf beiden Seiten ruhig hin und hergeschoben. Die Beiersdorfer wollten nicht direkt in Konter des Gegners laufen und warteten daher ruhig an der Mittellinie und ließen den Gegner kommen. In der Abwehr konnte man den Ball immer wieder geschickt ablaufen und ließ so den Gegner kaum zu Chancen kommen. Nach vorn kam man nur mit schnell gespielten Bällen auf den vorn lauernden S.Gloge zum Abschluß. So war es auch S.Gloge, der die erste richtige Torchance verbuchen konnte. Er wurde von O.Bork schnell angespielt und lief allein auf den Keeper zu. Dieser schien bereits geschlagen, kam aber dann doch noch irgendwie mit dem Fuß an den Ball und konnte diese 100%ige Chance so vereiteln. Die Finower wurden etwas nervös und hatten dann durch eine Einzelaktion einen Pfostenschuß. In der 23. Minute konnte Finow dann aber mit 1 zu 0 in Führung gehen.  Auch danach konnte man noch weitere Möglichkeiten herausspielen. Immer wieder gelang es schnell aus dem Mittelfeld den Ball nach vorn zu spielen und so den Gegner zu verunsichern. Die Beiersdorfer behielten aber Ihre Ordnung bei und konnten bis zur Halbzeit dieses Ergebnis beibehalten.

Kurz nach der Halbzeitpause war man dann nicht ganz wach und hielt die Ordnung aus der ersten Halbzeit nicht ein und so kamen die Finower zu Chancen und Toren. Innerhalb weniger Minuten stand es 3:0 für die Gastgeber. Zu allem Überfluß kam noch hinzu, dass O.Bork, der kurz vor der Halbzeit bei der einzigen unschönen Aktion des Spieles einen Schlag auf den Knöchel abbekam, das Spielfeld verlassen mußte. Man ging nun etwas offensiver zu werke und wollte die Finower jetzt in der eigenen Hälfte schon attakieren. In der 42 . Minute hatte man Erfolg als ein Störversuch den Ball zu den Beiersdorfern brachte und S. Gloge den Ball kurz in den Strafraum spielte und der mitgelaufene T.Schwikal den Ball am Keeper vorbei über die Linie spitzeln konnte. Nun hatte man wieder etwas Mut gefasst und setzte weiter nach. Zwei Minuten später war es dann S.Gloge der das zwischenzeitliche 3 zu 2 verbuchen konnte. Dieses war sehr schön von I.Sell vorbereitet als er sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte und eine wunderbare Flanke auf den am langen Pfosten mitgelaufenen Torschützen brachte. Dieser hatte keine Mühe diesen Ball per Kopf am Keeper vorbei in die lange Ecke einzunetzen. Immer wieder wurde der Gegner in der eigenen Hälfte gestört. Die Finower hatten dadurch aber auch immer wieder Kontermöglichkeiten, waren aber recht unkonzentriert im Abschluß. Sie konnten zwar das 4 zu 2 noch nachlegen, ein weiteres Tor war Ihnen aber nicht vergönnt.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass man sich gegen den Tabellenführer gut verkauft hat und auch gerade in der ersten Hälfte mehr hätte rausholen können. Nehmen wir die positiven Ansätze mit in das nächste Heimspiel, welches am Freitag den 02.12.2017 um 19 Uhr stattfindet.

(erstellt am: 22.11.2016 // von: Thomas // Kategorie: Fußball)


E – Junioren: SV Beiersdorf – BSV Rot Weiß Schönow 2 10:1

7. Spieltag E-Junioren:

12.11.2016 SV Beiersdorf – BSV Rot Weiß Schönow 2 10:1

 

Bei kühlen Temperaturen empfingen unsere Jungs als Tabellenfünfter die zweite Mannschaft der Sportfreunde Schönow. Bereits vor dem Spiel war klar: wenn das Team durch eine stabile & sichere Mannschaftsleistung wertvolle Punkte errang, dann rückte der vierte Platz in Reichweite.
Durch die schnelle Balleroberung nach dem Anstoß der Gäste und einer energischen Angriffsweise kam es bereits in der ersten Minute zum 1:0. Reinicke konnte den Assist auf sein Konto verbuchen, als er für Scheu perfekt auflegte, sodass dieser zum 2:0 ausbaute. Es folgte eine spielstarke Zwischenphase der Partie. Wiederholt konnten unsere Jungs den Ball für sich gewinnen und eigene Angriffsszenen erarbeiten. Die Gegner kamen kaum in die gegnerische Hälfte. Keeper Kessel musste sich bei diesen Witterungsbedingungen ordentlich warm halten, um bei Gegenangriffen der Gäste gerüstet zu sein. In der 15. Spielminute erhaschte sich Pipschek den Ball hinter der Mittellinie, spielte seinen Gegenspieler aus, lief auf das Tor zu und erhöhte auf 5:0. Dank der engagierten Spielweise von Falk und seinem sofortigem Nachsetzen an der Strafraumgrenze, konnte der SVB auf 6:0 erhöhen. Vorerst mit 7:0 verabschiedeten sich die kleinen Helden in die Halbzeitpause.         Obwohl Trainer Böttcher nur wenig kritisierte, forderte er für den weiteren Spielverlauf Wachsamkeit. Er stellte die Elf durch die anstehende Einwechselung geringfügig um. Von Beginn der zweiten Hälfte an spielte Pipschek im Sturm. Er konnte diese Position außerordentlich gut nutzen. Erstmals gelang diesem Spieler ein lupenreiner Hattrick. Sichere 10:0 Führung für die Kids aus Beiersdorf. Trainer Böttcher wechselte konstant. Gab jedem der 11 anwesenden Spieler die Chance sich zu erholen oder weitere Spielerfahrungen zu sammeln. Jeder Einzelne ließ sich von der Spielfreude anstecken. In der 43. Minute kamen die Gegner zum verdienten Anschlusstreffer. Die Freude über den Heimsieg war den Spielern anzusehen. Sie verabschiedeten und bedankten sich in gewohnter Weise bei Ihren Eltern und den anwesenden Fans. Für Spannung sorgt das kommende Heimspiel am nächsten Samstag. Zu Gast ist dann die Mannschaft der Spielgemeinschaft Falkenberg/Liepe/Niederfinow. Bis dahin,… Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

(erstellt am: 20.11.2016 // von: Brian Böttcher // Kategorie: Allgemein, Fußball)


E – Junioren: SV Rüdnitz/Lobetal – SV Beiersdorf 3:7

6. Spieltag E-Junioren :

06.11.2016 SV Rüdnitz/Lobetal 2 – SV Beiersdorf 3:7

 

Am 6. Spieltag der Saison lag ein Hauch von Spannung in der Luft. Eine Serie aus Niederlagen wollten die Jungs unbedingt beenden.
Die Partie wurde  von allen höchst konzentriert angegangen. Die erste Großchance lauerte in der 10. Spielminute als Scheu einen Traumpass von Reinicke auf die Füße bekam, jedoch Zentimeter am Tor vorbei schoss. Dies sollte sich aber in der 12. Minute ändern, als das Duo wieder eine Kombination auf den Rasen zauberte und Scheu zum 0:1 einschob. Die Gastgeber kamen drei Minuten später jedoch zum Ausgleichstreffer, als diese unsere Abwehrreihe ausspielten und Keeper Kessel das Tor nicht mehr verhindern konnte. Die richtige Antwort fand unser Team direkt mit Wiederanpfiff. Der Anstoß landete direkt bei Reinicke, welcher an der linken Außenlinie entlang eilte und Scheu wieder durch einen tollen Pass zum Torabschluss kam. 1:2 hieß es nun aus Beiersdorfer Sicht. Nur 5 Minuten später konnte Scheu seinen Hattrick perfekt machen, der nach erneuter Vorlage vom Kapitän Reinicke den Ball nur noch über die Linie spitzeln musste.
Trainer Böttcher forderte von seinen Jungs die Konzentration und das Engagement auch in der zweiten Halbzeit hoch zu halten und die sich bietenden Chancen konsequenter zu nutzen. Der Gastgeber kam kurz nach Wiederanpfiff zum Torabschluss und verkürzte zum 2:3. Unsere Jungs stellten die Grundordnung wieder her und verlagerten das Spiel in die gegnerische Hälfte. In der 35. Minute wurde die Moral der Jungs belohnt als Pipschek zum 2:4 einnetzte. Er konnte einen Abpraller vom Keeper, welcher die Kombination von Reinicke und Scheu parierte, dankbar nutzen. Nach der Führung zum 2:5 und 2:6 wechselte Böttcher durch. Er gab jeden Spieler die Chance auf Einsatz. Durch den Wechselrhythmus und die noch unsortierte Hinterreihe gelang den Gastgebern ein Anschlusstor. Nicht entmutigt, nutzten unsere Jungs den eigenen Anstoß, um direkt zum 3:7 einzunetzen. Dieser letzte Treffer war zugleich der sehenswerteste. Der Anstoß landete bei Reinicke, der abermals durch ein tolles Zuspiel auf Möwisch seine Vorbereiterqualitäten unter Beweis stellte. Möwisch hatte außen links viel Platz und vor allem Zeit, um eine genaue Flanke auf Pipschek zu schlagen. Dieser nahm den Ball direkt und traf. Das Team verabschiedete sich bis zum nächsten Heimspiel am kommenden Samstag bei den Fans und Eltern und dankten für Ihre Unterstützung an der Außenlinie.

06.11.2016 (geschrieben: Jens Peitsch/Brian Böttcher)

(erstellt am: 13.11.2016 // von: Brian Böttcher // Kategorie: Allgemein, Fußball)