Letzte Spiele

Eberswalder Sportclub - SV Beiersdorf

6:3

Pokal FSV Bernau (Ü50) - SV Beiersdorf

4:3

SV Beiersdorf e.V.

1. Mannschaft Pokal 2019 D-Junioren SV Beiersdorf SV Beiersdorf e.V. Junioren - SV Beiersdorf e.V. D-Junioren - SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V. SV Beiersdorf e.V.

Nächste Spiele

Herren Sa. 14.12.2019 / 13.00 Uhr SV Beiersdorf - SG 49 Liepe

Pokal des Bürgermeisters

Am 03.08.2019 findet auf dem Sportplatz in Beiersdorf ein Fußballturnier statt.
Das Pokalturnier der Männermannschaften " Pokal des Bürgermeisters" mit 4 teilnehmenden Mannschaften wird ab 13.00 Uhr ausgetragen.
Teilnehmende Mannschaften:
    Blau Weiß Hirschfelde SG Schwanebeck SG Zühlsdorf SV Beiersdorf
Spielzeit 1x45 Minuten Großfeld

erstellt am: 12.07.2019 | von: Thomas | Kategorie: Fußball


Zwei Niederlagen in den letzten beiden Spielen.

An den letzten beiden Spieltagen, im Heimspiel gegen Biesenthal und auch im Auswärtsspiel gegen Althüttendorf gab es für unsere Mannschaft nichts zu holen. Beide Spiele gingen verloren. Durch diese Niederlagen gegen jeweils in der Tabelle zu diesem Zeitpunkt noch hinter uns stehende Mannschaften wurde es versäumt, sich in der Tabelle zu verbessern.

23.03.2019 Heimspiel gegen Biesenthal

Nach dem erfolgreichen Auftritt mit dem Unentschieden in der Vorwoche bei Lok Eberswalde haben unsere Mannschaft und auch die Zuschauer mit viel Optimismus und Zuversicht dem Heimspiel gegen die Mannschaft des SV Biesenthal 90 entgegen gesehen. Personelle Sorgen waren nicht zu beklagen. Unsere Übungsleiter konnten auf eine mit insgesamt 5 Spielern gefüllte Ersatzbank zurückgreifen.

Zu Beginn des Spiels zunächst ein ruhiges Abtasten beider Mannschaften. Praktisch aus der 1. Chance dann die Führung der Gäste. Nach unnötigem Freistoß aus halbrechter Position kann unsere Mannschaft den Ball nicht ordentlich klären. Der Ball gelangt erneut in den Strafraum. Der völlig frei stehende Spieler der Biesenthaler kommt aus der rechten Position leicht abseitsverdächtig zum Abschluss. Der Flachschuss landet in vom Angreifer aus gesehene linken unteren Eck unseres Tores zum 0:1. Ab der 30. Minute spielte unsere Mannschaft dann deutlich besser mit und kommt zu ersten Torannäherungen. Einen Schuss von S. Schulz klärt ein Biesenthaler Verteidiger gerade noch auf der Linie. Weitere torgefährliche Aktionen für unsere Mannschaft dann nach einer Ecke bzw. einem direkten Freistoß aus ca. 20 Metern. Nach einem Angriff der Gäste über die linke Seite landet der Ball erneut in unserem Tor. Der Schiedsrichterassistent hebt die Fahne und entscheidet auf Abseits (40. Minute). In der 43. Minute eine weitere gefährlich Aktion unserer Mannschaft. Nach gut getretenem Freistoß fast von der Mittellinie kommt T. Reske im Strafraum zum Abschluss. Knapp vorbei. Die Zuschauer hatten den Torschrei schon auf den Lippen. Mit diesem 0:1 ging es dann in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff passierte zunächst nicht viel. Die erste gefährliche Situation in der 60. Minute. Einen Freistoß von T. Reske kann der Biesenthaler Torhüter nicht festhalten. Allerdings war kein Beiersdorfer Spieler zur Verwertung des Abprallers eingelaufen. Kurze Zeit später dann eine weitere Grosschance für Biesenthal. Diese wurde durch unseren gut reagierenden Torhüter V. Gumlich vereitelt (70. Minute).Die Gäste übten in dieser Phase richtig Druck auf unsere Abwehr aus. In der 73. Minute dann die Vorentscheidung. Biesenthal trifft durch platzierten Linksschuss zum 2:0. Direkt der nächste gefährlich Angriff führt fast zum 3:0. Be. Bork rettet für unseren schon geschlagen Torwart auf der Linie. Nach einem weiteren Freistoß für die Gäste klärt Bj. Bork auf der Linie (81. Minute) und verhindert somit eine noch deutliche Niederlage. Am Ende bleibt es beim nicht unverdienten 2:0 Sieg für Biesenthal.

31.03.2019      Auswärtsspiel in Althüttendorf

Nach der schwachen Leistung in der Vorwoche im Heimspiel gegen Biesenthal sollte heute gegen den Tabellennachbarn unbedingt ein Sieg her.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein munteres Spiel. Bereits die erste Aktion der Gastgeber sorgte für Gefahr im Beiersdorfer Strafraum. Direkt im Gegenzug setzte unsere Mannschaft jedoch auch ein erstes Achtungszeichen. Ein Distanzschuss von S. Schulz Strich über das Tor. Kurze Zeit später gleich die nächste gefährliche Aktion für unsere Mannschaft. Ein Flachschuss von F. Huwe verfehlte ebenfalls nur knapp sein Ziel. Auch Althüttendorf entwickelte weitere gefährliche Aktionen. In der 11. Minute tauchte der gegnerische Angreifer nach einem sehr guten Zuspiel völlig frei vor unseren Torhüter M. Huwe auf. Dieser konnte den Flachschuss jedoch mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr entschärfen. Im Gegenzug entwickelte sich sofort die nächste gefährliche Situation für unsere Mannschaft. T. Reske hatte sich auf der rechten Angriffsseite durchgesetzt und mit seiner gefährlichen Flanke unseren Angreifer W. Sawari erreicht. Dieser kam im 16-er sofort zum Abschluss. Der Ball strich nur knapp am langen Pfosten des Althüttendorfer Tores vorbei.

In der 19. Spielminute das 1:0n für die Gastgeber. Der Althüttendorfer Spieler kommt in Höhe der Mittellinie in Ballbesitz und kann sich ohne Gegenwehr und völlig unbedrängt nach vorn bewegen. Knapp vor der Strafraumgrenze schließt der Althüttendorfer Spieler mit einem überlegten Torschuss dieser Aktion ab. Der platzierte Ball landet im Tor und es steht 0:1. Direkt die nächste Aktion sorgt für das nächste Gegentor. Nach einem leichten Ballverlust im Mittelfeld kommt ein Althüttendorfer Spieler von halb rechts zum Abschluss und es steht 2:0 für Althüttendorf (21. Min.). Unsere Mannschaft versuchte auch danach Akzente nach vorn zu setzen. Bereits in der 34. Minute fällt das 3:0. Unser sonst absolut sicherer Torhüter verschätzt sich beim Herauslaufen und erreicht den Ball nicht. Somit steht der gegnerische Spieler mit dem Ball am Fuß frei vor dem leeren Tor und kann zum 3:0 für Althüttendorf einschieben. Kurz vor der Pause das nächste Tor für Althüttendorf. Allerdings aus klarer Abseitsposition. Der Schiedsrichterassistent hätte diese deutliche (mehr als 2 m) Abseitsposition des Althüttendorfer Spielers erkennen müssen. Mit einem deutlichen Rückstand von 0:4 ging es in die Halbzeitpause.

Direkt nach dem Wiederanpfiff sofort die nächste gefährliche Aktion für die Gastgeber. Der Althüttendorf Angreifer taucht völlig frei im Strafraum vor unserem Tor auf. Unser Torhüter konnte mit einer sehr guten Abwehrreaktion diese Chance vereiteln. Im Folgenden hatte Althüttendorf noch einem Pfostenschuss zu verzeichnen.

In der 60. Minute keimte noch einmal kurze Hoffnung für unsere Mannschaft auf. T.Reske verwandelte einen Freistoß direkt von der 16 m Linie zum 1:4. Die Hoffnung währte nur kurz. Bereits 5 Minuten später dann die endgültige Entscheidung. Nach Foulspiel im Strafraum entschied der gut und souverän leitende Schiedsrichter völlig zu Recht auf Strafstoß für Althüttendorf. Dieser wurde sicher zum 5:1 verwandelt. Auch danach hatte sich unsere Mannschaft noch die eine oder andere gefährliche Aktion erarbeitet. Nach einer Ecke konnte der von T.Reske abgegebene Schuss gerade noch durch einen Verteidiger für den schon geschlagenen Torhüter auf der Linie geklärt werden. Das letzte Tor fiel wiederum für die Gastgeber. In der 86. Minute führte ein schneller Angriff der Althüttendorfer zum 6:1 Endstand.

Den Zuschauern wurde an diesem Sonntagnachmittag ein munteres und interessantes Spiel geboten. Leider mit einem zu schlechten Ausgang für unsere Mannschaft. Es bleibt für unsere Mannschaft zu hoffen und zu wünschen dass die durchaus in einigen Passagen guten Aktionen Auftrieb und Mut für die kommenden Spiele geben.

erstellt am: 05.04.2019 | von: Thomas | Kategorie: Fußball


Heimsieg und Unentschieden

Heimspiel: 09.03.2019 SV Beiersdorf- Minerva Zerpenschleuse 2:0

Nach dem Heimsieg gegen den Tabellenletzten in der Vorwoche erkämpfte unsere Mannschaft ein beachtliches Unentschieden bei Lok Eberswalde. Aber der Reihe nach:

Zum Heimspiel gegen den Tabellenletzten Minerva Zerpenschleuse konnte unser  Übungsleiter Steffen Gloge wieder einmal auf unseren bisher besten Torjäger Marco Huwe zurückgreifen. In einem eher mäßigen Spiel hat dieser dann den Unterschied ausgemacht und mit seinen beiden Toren wesentlich zum wichtigen Heimsieg beigetragen. Nach anfänglich ruhigem Beginn kamen auch die Gäste durchaus zu gefährlichen Aktionen. Zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt unmittelbar vor der Halbzeit hat Marco Huwe nach Vorarbeit von Toni Reske dann zum ersten Mal zugeschlagen und zur 1:0 Pausenführung eingenetzt. Ein ähnlich durchschnittliches Spiel dann auch in der zweiten Halbzeit. Die Entscheidung in diesem Spiel fiel erst in der 82. Minute nach dem Marco Huwe nach guter Vorarbeit von Wahid Sawari zum 2:0 Endstand traf.

Eine durchschnittliche Leistung und ein treffsicher Marco Huwe haben ausgereicht, den Tabellenletzten somit auf Distanz zu halten.

Auswärtsspiel: 16.03.2019 FSV Lok Eberswalde- SV Beiersdorf 2:2

Die wesentlich schwierigere Aufgabe erwartete unsere Mannschaft dann zum Auswärtsspiel bei Lok Eberswalde. Unser Übungsleiter musste erneut umstellen und gegenüber der Vorwoche eine veränderte Mannschaft ins Spiel schicken. Auf den 2-fachen Torschützen aus der Vorwoche musste der Übungsleiter verzichten, ebenso wie auf weitere Stammkräfte. Das Tor wurde wie schon beim Auswärtsspiel in Brodowin von unserem Nachwuchstorhüter Veit Gumlich gehütet. Der Stammtorhüter Matthias Huwe rückte auf die rechte Verteidigerposition. Darüber hinaus musste der 49- Jährige Spieler der Alten Herren, Ricardo Stark an diesem Tag aushelfen. Ricardo hat seine Aufgabe sehr gut gelöst. Veit hat erneut eine überaus starke Leistung abgeliefert und unserer Mannschaft somit erneut den Weg zu einem Erfolgserlebnis (mit-) geebnet. Auch der Stammtorhüter Matthias Huwe hat wie zuletzt in Brodowin als Verteidiger eine absolut überzeugende Leistung gezeigt.

Die Heimmannschaft hat erwartungsgemäß das Spielgeschehen weitestgehend bestimmt und kam folgerichtig in der 23. Minute auch zum 1:0 Führungstreffer. Mit diesem knappen Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Offensichtlich hat sich unsere Mannschaft in der Halbzeit noch etwas vorgenommen, um aus Eberswalde etwas mitzunehmen und ist couragiert und mit Disziplin aufgetreten. Folgerichtig dann in der 55. Minute der Ausgleich. Toni Reske traf nach Vorarbeit von Sven Schulz zum Ausgleich. Lok Eberswalde hat den Druck weiter erhöht. Unsere Mannschaft hat versucht, durch Konter gefährliche Aktionen zu setzen. Bei einem dieser Konter konnte unser A- Juniorenspieler Eric Dupont gefährlich durchbrechen und konnte letztlich nur durch ein rüdes Foul des Abwehrspielers von Lok Eberswalde gebremst werden. Der gut leitende Schiedsrichter beließ es in dieser Aktion bei einer gelben Karte. Glück für den Eberswalder Verteidiger. Eberswalde hat jedoch den Druck weiterhin verstärkt und auf den Sieg gedrängt. In der 81. Minute dann der Treffer zum 2:1 für die Gastgeber. Unsere Mannschaft wehrte sich jedoch mit großer Moral gegen die drohende Niederlage. Das kämpferische Aufbegehren in den Schlussminuten wurde belohnt. In der 90. Minute konnte sich Toni Reske außen gegen zwei Abwehrspieler durchsetzen und den Ball noch einmal gefährlich in den Strafraum bringen. Dort stand unser Verteidiger Benno Bork goldrichtig und schoss den Ball zum umjubelten 2:2 Ausgleich ins Tor.

Eine disziplinierte und kämpferische Leistung wurde mit einem zuvor nicht unbedingt erwarteten Auswärtspunkt belohnt.

erstellt am: 19.03.2019 | von: Thomas | Kategorie: Fußball